aktuelle nachrichten

 Auf dieser Seite möchten wir Sie über die Neuigkeiten in unserer Pfarrgemeinde informieren.

Neue Gottesdienstzeiten ab dem 13. Juli 2019

Seit dem Jahr 2016 befinden wir uns mit unserer Gemeinde in dem Prozess „MauritiusGeist im Wandel“. Vor dem Hintergrund zu erwartender Personal- und Finanzkürzungen, schwindender Gemeindemitgliederzahlen und eines abnehmenden Gottesdienstbesuches haben wir uns auf den Weg gemacht, unsere Gemeinde so aufzustellen, dass sie auch langfristig lebendig und attraktiv bleibt. Viele liturgische Angebote sowie die Einstellung der Ehrenamtsmanagerin gehen auf „MauritiusGeist im Wandel“ zurück.

Im September/Oktober vergangenen Jahres haben wir als einen weiteren Baustein von „MauritiusGeist im Wandel“ die Umfrage „Hallo Sie?!“ gestartet, um Ihre Wünsche hinsichtlich der Gottesdienstzeiten, des Gottesdienstangebotes und der Gottesdienstgestaltung zu erfahren. 504 Personen aller Alters- und Interessengruppen haben sich an dieser Umfrage beteiligt. Die Umfrageergebnisse hängen an den Stellwänden in den Kirchen aus. Es wurden bei der Auswertung folgende Punkte besonders deutlich:

  • Die favorisierte Gottesdienstzeit ist bei allen Gottesdienstformen der Sonntagmorgen.
  • Die Wünsche nach einer klassischen Messe und einer Familienmesse sind in etwa ausgewogen.
  • Gottesdienste sonntags vor 10 Uhr sind unerwünscht. Ebenso wird eine Uhrzeit samstags ab 18 Uhr der Zeit von 17 Uhr vorgezogen.
  • Es besteht auch der Wunsch nach einem moderneren Gottesdienstangebot.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir zwischen den Gottesdiensten am Sonntag auf Grund des Standortwechsels St. Mauritius/Heilig Geist eine Zeitspanne von 90 Minuten einplanen müssen, haben wir uns entschieden, das bisherige Gottesdienstkonzept am Wochenende zu den Sommerferien wie folgt abzuändern:

  • Verlegung der Vorabendmesse in St. Mauritius auf 18 Uhr (statt bisher 17 Uhr)
  • Die Vorabendmesse um 18:30 Uhr in Heilig Geist entfällt
  • Verlegung des Sonntagsgottesdienstes in Heilig Geist auf 10 Uhr (statt bisher 9:30 Uhr), dabei klassischer Gottesdienst und Kirche mit Familien im wöchentlichen Wechsel
  • Verlegung des Sonntagsgottesdienstes in St. Mauritius auf 11:30 Uhr (statt bisher 11 Uhr), dabei klassischer Gottesdienst und Familiengottesdienst im wöchentlichen Wechsel
  • Darüber hinaus findet einmal monatlich ein besonders gestalteter Gottesdienst an einem der beiden Standorte statt (bisherige M11-Messe, weitere Informationen zu den verschiedenen Gottesdienstkonzepten folgen in Kürze).

Bei unseren vielen Überlegungen waren folgende Gründe ausschlaggebend, warum wir glauben, dass basierend auf Ihren Wünschen diese Veränderungen der beste Weg sind, um eine lebendige und attraktive Gemeinde zu bleiben:

  • Wir sind überzeugt, dass Qualität vor Quantität geht und wir durch eine Reduzierung des Angebotes mehr Freiräume gewinnen, um die verbliebenen Gottesdienste intensiver vorzubereiten und besonders zu gestalten.
  • Wir möchten dazu beitragen, dass das Gemeinschaftsgefühl im Gottesdienst wieder verstärkt wird. Dieses gelingt nur dann, wenn möglichst viele Christen zusammen einen Gottesdienst feiern.
  • Es ist uns wichtig zu zeigen, dass wir die Bedürfnisse der Familien von heute ernst nehmen. Durch Sportvereine, Kindergeburtstage, etc. ist der Samstag oftmals terminlich bereits überfüllt, daher möchten wir hier Entlastung schaffen und familienfreundliche Zeiten sonntags um 10 Uhr bzw. im Wechsel 11:30 Uhr anbieten.
  • Der diesjährige Fastenhirtenbrief ruft die Gemeinde dazu auf, als gesamte Gemeinde den Gottesdienst zu feiern. Demnach ist es folgerichtig, auf möglichst große Gottesdienstgruppen zu setzen und dass auch die Kommunionkinder und Familien als Zukunft unserer Gemeinde verstärkt im Sonntagsgottesdienst präsent sind.
  • Wir haben uns dazu entschieden, den Standort Heilig Geist durch eine familienfreundlichere Zeit und eine größere Glaubensgemeinschaft zu beleben.
  • Wir sind uns darüber im Klaren, dass sich aus den Umgestaltungen für den Einzelnen eventuell eine Veränderung des Gewohnten ergibt. Wir haben in einem langen Ringen versucht, Bewährtes zu erhalten und gleichzeitig Raum für Neues zu erschaffen.

Gleichzeitig ist uns bewusst, dass es langfristig auf einen Kirchenstandort St. Mauritius hinauslaufen wird. Bis dahin möchten wir zwei lebendige Standorte erhalten und lehnen ein für alle frustrierendes Auslaufen-Lassen des Standortes Heilig Geist ab. Vielmehr möchten wir uns von heute an auf den Weg machen, uns eine gemeinsame kirchliche Heimat aufzubauen, indem durch Umbauten, verbessertes Erlebbar-Werden der Gottesdienstgemeinschaft, etc. Bewährtes und Liebgewonnenes zusammengeführt wird. Dazu ist es uns wichtig, miteinander im Dialog zu bleiben und das Einbringen von Wünschen und Ideen zu ermöglichen. Getragen davon, dass es im Kern um die Gemeinschaft mit Gott und untereinander geht, wünschen wir uns allen Mut zur Veränderung zu haben.

:Doppelpunkt vom Erzbistum Köln ausgezeichnet

Unser Pfarrmagazin :Doppelpunkt belegt den dritten Platz als „Pfarrbrief des Jahres“ im Erzbistum Köln. Wir freuen uns sehr und gratulieren dem gesamten Redaktionsteam ganz herzlich und bedanken uns gleichzeitig für die viele Mühe und Zeit, die sie dem :Doppelpunkt widmen!

Hier die offizielle Mitteilung des Erzbistums Köln:

Den ersten Platz im Wettbewerb „Pfarrbrief des Jahres 2018“ belegt das Magazin „civitas“ der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens und Mauritius in Köln. Generalvikar Dr. Markus Hofmann übergab am 16. März die Auszeichnung und bedankte sich für die Arbeit der ehrenamtlich Mitarbeitenden: „Viele Menschen in unserem Erzbistum kommen nur durch Pfarrbriefe mit Kirche in Kontakt. Diesen Menschen die Lebendigkeit und Vielgestaltigkeit unseres Glaubens zu zeigen, ist eine wichtige Aufgabe.“

Eine Fachjury hatte im Vorfeld alle eingesendeten Pfarrbriefe begutachtet und die drei Publikationen herausgefiltert, denen es am besten gelungen ist, Inhalt, Gestaltung und Fotografie miteinander zu verknüpfen. Die Jury zeichnete außerdem den Pfarrbrief „FISCHERBRIEF“ des Katholischen Kirchengemeindeverbands Benrath-Urdenbach mit dem zweiten Platz und das Magazin „DOPPELPUNKT“ der Katholischen Kirchengemeinde St. Mauritius und Heilig Geist in Meerbusch mit dem dritten Platz aus. Mit dem Sonderpreis für die beste Titelseite eines Pfarrbriefs ehrte die Jury das Magazin „Ein|blick“ des Katholischen Kirchengemeindeverbands Frechen.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Fachtagung für Mitarbeitende in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit, dem „Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit“, statt. Dr. Werner Kleine, Leiter des Arbeitsfelds „Kommunikation, Dialog, Öffentlichkeit“ des Pastoralen Zukunftswegs im Erzbistum Köln, eröffnete die Tagung mit einem Impulsvortrag. In seiner mitreißenden Ansprache ermutigte er dazu, den Blick auf eine andere Kirche, auf andere Zielgruppen und auf andere Orte lebendiger Kirche zu wenden. Im Anschluss an den Vortrag gab es für die 175 Teilnehmenden des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit in 14 Workshops Tipps und Tricks von Profis und Praktikern.

Seit fast 20 Jahren findet der Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit jährlich im Maternushaus in Köln statt. Der Tag hat sich als fester Termin für die Mitarbeitenden in der Öffentlichkeitsarbeit von Seelsorgebereichen etabliert und dient der Fortbildung und dem Austausch. Er wird gemeinsam vom Bildungswerk und der Kommunikationsabteilung des Erzbistums Köln organisiert.

Sternsingen 2019

Alle Sternsinger-Gewänder sind auf die umliegenden Waschmaschinen verteilt und jetzt ist es offiziell: Knapp 800 Haushalten haben unsere 94 fleißigen Sternsinger am Sonntag, den 13. Januar den Segen für das neue Jahr gebracht und dabei stolze 10182,84€ gesammelt und das bei gar nicht mal so wirklich gutem Wetter! Wir danken daher allen Kindern und ihren Begleitern ganz herzlich für ihren tollen Einsatz! Ebenso sagen wir ein dickes Danke an alle SpenderInnen für ihre großzügige Unterstützung! Mit dem Geld unterstützt das Kindermissionswerk in diesem Jahr unser gemeinsames Projekt in Südafrika.

AKTUELLE INFORMATIONEN DER KINDERGÄRTEN UND DES FAMILIENZENTRUMS

An dieser Stelle möchten wir Ihnen das Halbjahresprogramm des Familienzentrums ans Herz legen. Dieses kann HIER heruntergeladen werden.